Portofino

Portofino, bekannte Ortschaft der Ligurischen Küste. Es erhebt sich in einer geschützten Bucht im weiten Golf des Tigullio. Es scheint ein einfaches Fischendorf zu sein, mit bunten schmalen Häusern, eins aufs andere gebaut, mit vielen kleinen Gässchen, die zum berühmten Platzt der geschliffenen Kieseln führen, bekannt in der ganzen Welt, hier aber schmelzen sich mondäner Charakter und Natur; das Portofino Zufluchtsort der Persönlichkeiten, Kreuzung von prominenten Leuten, und des Naturparks, der geschützten Flächen, mit seinen Pfaden, der mediterrane Buschwäldern und der Wassertiefen. Zu der unberührten Natur verbindet sich eine sehr besondere seemännische Ortschaft. Hier kann man einen Spaziergang im kleinen Hafen drehen, um zwischen den luxuriösen Wasserfahrzeugen zu schnüffeln, und vielleicht Prominente begegnen, man kann bis zum Leuchtturm laufen oder eine tour zwischen den herrschaftlichen Villen unternehmen, versteckt mitten in Olivenbäumen, wo seit den Fünfzigerjahren die großen Hauptfiguren von der Reportage und den Zeitschriften wohnen. Auf jeden Fall, Portofino ist ein magischer und bezaubernder Platz, dessen Besuch verschiedenen aber immer verführerischen Aussehen enthüllt, zum entdecken und zu bewundern in allen seinen verschiedenen Farbtönungen. Hinter dem Vorgebirge von Portofino (Naturpark) öffnet sich die tiefe Bucht von S. Fruttuoso mit der berühmten Statue vom Christus der Abgründe, eine Statue aus Bronze, bekannt von den Tauchern der ganzen Welt. Die Statue wurde am 22. August 1954 in die Wassertiefe von S. Fruttuoso gestellt.

Karte

Route Berechnen: